CHIARA HOLT EM-BRONZE IM SIEBENKAMPF

Im Jahre 1990 gewann der Kugelstoßer Klaus Bodenmüller Gold bei der Hallen WM und zwei Jahre später Bronze. 26 Jahre später darf sich nun der Vorarlberger Leichtathletikverband über die erste  Medaille bei einem Freiluftchampionat freuen. Bei der zweiten Jugend-Europameisterschaft im ungarischen Györ lieferte Chiara Schuler eine perfekte Performance ab und durfte sich neben dem Gewinn der Bronzemedaille im Siebenkampf mit 5615 Punkten zudem über einen neuen Vorarlberger Rekord freuen. Sie verbesserte ihre eigene Bestmarke um sagenhafte 316 Punkte. Györ war für Chiara kein unbekanntes Pflaster, war sie ja im vergangen Jahr bei der EYOF erfolgreich vertreten. Bereits über die 100m Hürden legte sie mit 13,81s den Grundstein für die Topplatzierung. Anschließend folgten im Hochsprung mit 1,57m und im Kugelstoßen mit 14,15m zwei persönliche Freiluft-Bestleistungen und mit 25,56s im abschließenden 200m Lauf ergab dies mit 3346 Punkten Rang drei nach dem ersten Tag. Es folgten dann 5,63m im Weitsprung und in ihrer Paradediziplin Speerwerfen gelang ihr ein Wurf über 48,36m und so konnte sich Chiara auf Platz zwei vorschieben. Bei leichtem Regen lieferte Chiara dann einen Top-Lauf im 800er und stellte mit 2:29,21 eine weitere persönliche Bestleistung auf und musste sich hinter der souveränen Siegerin Maria Vicente aus Spanien nur hauchdünn der Lettin Kristine Blazevica geschlagen geben. Chiara lag vor Beginn der Wettkämpfe im Europaranking auf Rang 9 und hatte mit Platz sechs spekuliert und das dann der Sprung aufs Siegerpodest gelang, war einfach nur unbeschreiblich. Wir sind unglaublich stolz auf Chiara und gratulieren von ganzem Herzen  zu dieser großartigen Leistung. Nicht zu vergessen auch der unermüdliche Einsatz ihrer Trainer Ruth und Werner, die sie nach Györ begleitet haben, sowie Lisa und Sven.